Rechtsanwaltsgebühren im gerichtichen Verfahren

 

Die nachfolgenden Erläuterungen dienen nur dem groben Überblick im Sinne einer Vorabinformation, ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Genauere Informatioen hierzu finden Sie auf der Website der Bundesrechtsanwaltskammer (www.brak.de  Stichwort “Gebühren” ).

 

Auch im gerichtlichen Verfahren fallen die Rechtsanwaltsgebühre in einzelnen Stufen an.

Für die Erstellung der Klageschrift und den Schriftsatzwwechsel vor dem mündlichen Termin am Gericht fällt eine 1,3 Verfahrensgebühr an und für gerichtich angeordnete Termine eine 1,2 Termingebühr.

  

Eine vorherige Beratung ist dann nicht mehr gesondert zu bezahlen.

Die Gebühren für außergerichtliche Schreiben werden zu Hälfte angerechnet auf die Verfahrensgebühr.


Unabhängig von der Anzahl der Schriftsätze oder der Anzahl der Gerichtstermine fallen diese Gebühre nur einmal an.

 

Eine Klage auf Rückzhlung des Kaufprises durch mich würde danach zum Beispiel bei Mänglen an einem DVD-Recorder im Wert vo 290 € ca. 89,25 € kosten, bei Mangelgewähleistungsansprüchen wegen Mängeln an einem Pkw im Wert von 900 € würden bei mir Kosten in Höhe von 157,68 anfallen.

 

Bei der Berechnung des Kostenrisikos sindnoch andere Faktorn einzubeziehen, die vor einer Klageerhebung detailliert mit ihnen besprochen werden.

 

Bei einem Vergleich fällt eine gesonderete, sogenannte Eingiunggebühr mit dem 1,0-fachen einer Gebühr nach der Gebührentabelle an.